Reife Menschen machen Radio

Oldies but Goldies – Alt, aber nicht verstaubt

Radio Ginseng hält geistig fit bis ins hohe Alter.
Die Sendung wird von Senioren im Alter zwischen 60 und 80 Jahren in Grünheide produziert. Sie sind mit dem Radio aufgewachsen.

Radio Ginseng aus Grünheide

 

 

Ihre Beiträge werden sogar in den USA gehört

Hört Hört – von älteren Menschen nicht nur für ältere Menschen, ist ein Radiomagazin aus Gütersloh. Die Radiogruppe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) besteht aus 11 älteren Personen. Das  Durchschnittsalter beträgt 71 Jahre.
Gesendet wird immer am letzten Samstag im Monat um 19.04 Uhr bei Radio Gütersloh, oder in der Mediathek von NRWISION nachzuhören.

Radio Silbegrau
Radio Silbergrau

Gegründet wurde Radio Silbergrau im Jahr 2002 auf Anregung des Museums für Kommunikation, Bern. Sie produzieren ihre Sendungen im eigenen Tonstudio und einmal pro Monat jeweils am Dienstag wird eine einstündige  auf Radio RaBe  ausgestrahlt.

 

Radio 60plus
Rund 20 Seniorinnen und Senioren in Spiez gehören dem Verein Radio60plus an. Der Verein wurde am 27.3.2014 in Spiez gegründet. Einmal im Monat jeweils am Sonntagabend wird die einstündige Radiosendung ausgestrahlt.
Radio60plus
Der Soundtrack der Erinnerungen

„A radio for older people from older people.“ Bob, Tony, Jilly, Peter und Linda gehören zu den Radiomachern. Alle sind über 70 und Margret ist sogar Anfang 90. Angel Radio, ein Sender aus England von alten Menschen für alte Menschen.

Coronavirus – TiPPs für Senioren

TiPPs zum Umgang mit dem Coronavirus

Wichtig bei der Corona-Pandemie ist, solange es noch keine Impfung gegen das Virus gibt, Prävention:  Die AHA-Regeln, also Abstand, Hygiene und Alltagsmasken, ausserdem das Lüften von Zimmern, auch in der kommenden kälteren Jahreszeit. Für die Altersgruppe 50-plus gibt es Empfehlungen für Impfungen wie Grippeschutz und gegen Pneumokokken und Keuchhusten.

Abstand
AHA-Regeln: Abstand + Hygiene + Alltagsmasken

Und besondere Vorsicht – siehe AHA-Regeln – bei Besuchen in Alters- und Pflegeheimen walten lasssen.

Eine Liste von Hilfsangeboten

Gut so! Die Stadt Bern bietet neu vor allem für Menschen, die weder einen PC noch ein Smartphone besitzen, eine Hotline an, wo Hilfsangebote nachgefragt werden können. Telefon: 031 321 63 65
Erreichbarkeit: Mo. bis Fr.: 08.00 – 12 Uhr; und 14 – 17.00 Uhr

Und es gibt eine zweite Hotline, die sich vor allem an Personen richtet, die sich allein fühlen, ganz zu Hause bleiben müssen und ein Gespräch wünschen. Telefon: 031 321 69 90
Erreichbarkeit: Mo. bis Fr. immer nachmittags.

Immunabwehr stärken in Zeiten von Covid-19

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie gilt es, die Immunabwehr zu stärken, denn ein gut funktionierendes Immunsystem ist wichtig, um das Erkrankungsrisiko zu minimieren.
Regelmässige Bewegung baut Übergewicht ab, Muskeln auf und verbessert die Ausdauer – alle drei Faktoren sind gut für das Immunsystem auch im Alter.
Nicht zu vergessen: Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung unterstützt die  Stärkung unserer Abwehrkräfte, sowie ausreichend trinken  für die Infektabwehr.

Durch die richtigen Massnahmen sich selber
und andere schützen

Zum Bundesamt für Gesundheit