Validation und Schmerzerkennung

Validation bei Demenz

– ist eine Methode als auch eine Haltung im Umgang mit Menschen mit Demenz.
Durch validierende Gespräche findet man oft Zugang zu dementen Menschen, indem man auf sie eingeht und sie „abholt“, dort, wo sie gerade sind.
In der Demenz, wenn das Kurzzeitgedächtnis nachlässt, gehen Menschen zurück zu ihren alten Erinnerungen.
Validierende Gesprächsführung heisst, respektvoll und wertfrei mit dem dementen Menschen umzugehen und auf ihn einzugehen.

PAIC 15 Skala – Schmerzerfassung bei Demenz

Was ist die PAIC Skala?

Ein internationales Team von Ärzten, Pflegewissenschaftlern, Physiotherapeuten und Psychologen um Professorin  Miriam Kunz von der medizinischen Fakultät Augsburg hat die PAIC (Pain Assessment in Impaired Cognition) 15 Skala entwickelt.

Dabei handelt es sich um eine Schmerzskala für Demenzkranke, welche jeweils fünf Verhaltensweisen aus den Kategorien Gesichtsausdruck, Körperbewegungen und Lautäusserungen beurteilt.
Zertifikat in der Schmerzerfassung bei Demenz

 

 

Franz Inauen, der ehemalige Seelsorger ist an Demenz erkrankt. Seine Zerrissenheit und Ohnmacht gibt Franz Inauen in Text und Zeichnungen ein Gesicht. 2016 veröffentliche er im Hogrefe Verlag das Buch «Demenz – eins nach dem anderen».